Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Gabriele Knopf

Therapie & Wellness

freiberufliche Heilmasseurin

gewerbliche Masseurin

Biotrainerin nach Willi Dungl 

Kalter Wickel

Der kalte Wickel kann auf drei verschiedene Arten eingesetzt werden:

  • Wärme entziehend
  • Wärme erzeugend/ stauend
  • Schweiß treibend

Wärme entziehend

Jeder kennt den Wärme entziehenden Wickel – dieser wir bei akuten Verletzungen, bei Entzündungen oder bei hohem Fieber angewendet. Er kann auch Schmerzstillend eingesetzt werden (Cool-Bag).

Wärme erzeugend /stauend - Bsp. LEBERWICKEL

Dieser Wickel wird gerne bei erhöhtem Stoffwechselbedarf, bzw bei chronischen Krankheitszuständen (Gefäßkrankheiten) eingesetzt. Als einer der bekanntesten Wickel ist hier der Leberwickel zu nennen – dieser steigert die Leberfunktion und träg zu einer besseren Entgiftung bei. Er wird gerne bei Fastekuren und zum Detox eingesetzt. ( Dauer ca 45-75 min)

Schweißtreibender Wickel:

Es geht um „Ausschwemmen“-über den Schweiß ausscheiden

Diese Art von Wickel wird normalerweise bei Infektionskrankheiten, Grippe, niedrigem Fieber ( 37-37,5°c) und bei Adipositas als Ganzkörperwickel angewendet.

Durch das Schwitzen wird der Stoffwechsel angeregt und erhöht, die Energie wird aus der „Reserve“ gelockt. Dies wirkt sich auch positiv auf die Verdauung und die Psyche aus. (Dauer 75-120 min) Hier ist nachruhen unbedingt erforderlich, weil dieser Wickel für den Körper sehr anstrengend ist. Bitte berücksichtigen Sie dies zeitlich bei der Terminbuchung! Leute die sehr schwer schwitzen sollen vorher wenig/Kein Salz zu sich nehmen, da Salz Flüssigkeiten bindet.

Indikationen für kalte Wickel:

  • Akute entzündliche und degenerative (Abnützung) Gelenkerkrankungen
  • Akute Sehnenerkrankungen (Tendinitis)
  • Akute Zustände nach Traumen und Operationen
  • Mögliche Nebenwirkungen:
  • frösteln

Kontraindikationen:

  • Akute Infektionskrankheiten
  • Krebserkrankungen in der Behandlungsphase
  • Tubekulose (TBC) Bakterielle Infektionserkrankung der Lunge)
  • Schwere Herz-Kreislauferkrankungen
  • Schwere Allgemeinerkrankungen und schlechter Allgemeinzustand
  • Rheumatischer Schub (je nach Ausdehnung, kleinere Regionen können örtlich gekühlt werden)
  • Lymphödeme
  • Frische Verletzungen, offene Wunden, Gips, noch liegende Nähte nach einer Operation
  • Kryoglobulinämie (Gefäßerkrankung)
  • Kälteurtikaria (krankhafte Reaktion der Haut mit Rötung, Quaddeln und Juckreiz - Nesselsucht