Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Gabriele Knopf

Therapie & Wellness

freiberufliche Heilmasseurin

gewerbliche Masseurin

Biotrainerin nach Willi Dungl 

Zeit zu Zweit - Mutter + Kind - Massage 

Wichtige Aspekte nach der Schwangerschaft

Nicht nur, dass Sie einem neuen Erdenbürger das Leben geschenkt haben, der nun Ihren Tagesablauf komplett durcheinanderbringt- nach der Geburt dreht sich alles um das Baby – aber auch Ihr Körper hat sich verändert und braucht einige Zeit, um wieder den Zustand aus der Zeit vor der Schwangerschaft zu erreichen. Die Rückbildung, das Stillen Ihres Babys und die Hormonumstellung, all das zehrt an Ihren Kräften und trägt dazu bei, dass Ihre Seele und Ihr Körper Unterstützung brauchen.

Unabhängig davon, ob Sie Ihr Kind auf natürlichem Wege oder durch einen Kaiserschnitt entbunden haben, in den ersten Tagen nach der Geburt sind Ihre Brüste sehr empfindlich. Der Bauch wird noch für längere Zeit schlaff und etwas faltig sein. Einige Beschwerden wie Rücken- oder Bänderschmerzen, Hämorrhoiden und geschwollene Knöchel werden Sie ebenfalls noch für einige Zeit begleiten. Sobald sich der Hormonhaushalt normalisiert, sollten die meisten Beschwerden aber wieder zurückgehen.

Babys brauchen rund um die Uhr regelmäßige Betreuung. In den ersten Lebensmonaten hat Ihr Baby ein besonders intensives Bedürfnis nach Ihrer Nähe. Chronischer Schlafmangel sowie schmerzhafte Verspannungen im Bereich von Schultergürtel und Nacken durch das viele Tragen und oft auch durch die falsche Stillhaltung, machen den Müttern oft das Leben schwer.

Selbst, wenn sich Eltern mit der Betreuung abwechseln, ist die Zeit anstrengend. In den ersten Lebensmonaten kann es schwierig sein, sich auch nur eine kurze Auszeit zu nehmen, das betrifft vor allem stillende Mütter. Oft fehlen einfach die kleinen Momente zwischendurch, um kurz abzuschalten und sich zu entspannen. Dennoch ist es theoretisch möglich, auch während der Stillzeit eine kurze entspannende Zeit einzuplanen – Eine wohltuende Massage mit ein bisschen Entspannung wäre natürlich genau das richtige! - die eigenen Bedürfnisse nicht hinten anstellen, sondern sich ein wenig verwöhnen lassen - das wär es.

Und genau da liegt oft das Problem. Entweder, darf der kleine Liebling nicht zum Behandlungstermin mit, Babysitter sind Mangelware, oder das Kind wird noch gestillt und kann daher noch nicht ohne Mama bleiben.

Mein Angebot an Sie: Nehmen Sie ihren kleinen Schatz doch einfach mit!!

Auf meiner bequemen, extrabreiten Liege ist Platz für Sie beide. Bei Bedarf können Sie Ihr Baby - auch während der Behandlung - gerne in Seitenlage stillen, etc. 

Ich biete Ihnen und Ihrem Baby :

  • Einen Raum, in dem die Massage stattfindet, der angenehm warm ist.
  • Indirektes, nicht zu helles Licht wirkt sich positiv auf Ihre Stimmung aus, denn ich weiß, gerade frischgebackene Mütter,die sich in ihrem Körper vielleicht nicht besonders wohl fühlen, sind bei dezenter Beleuchtung selbstsicherer
  • Sanfte Musik, und wenn gewünscht, wohlriechende Dürfe, schaffen ein behagliches Ambiente 

Niemals dürfen Sie vergessen, dass Sie erst etwas unglaublich Großes geleistet haben. Vorsichtige Berührungen respektieren diesen Umstand, vermitteln das anerkennende Gefühl, was dieser Körper geleistet hat. 

Eine Massage hilft Ihnen, wieder Energie zu gewinnen.

Ich freue mich auf "Euch"!