Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Gabriele Knopf

Therapie & Wellness

freiberufliche Heilmasseurin

gewerbliche Masseurin

Biotrainerin nach Willi Dungl 

Manuelle Lymphdrainage nach Dr Vodder inkl. Kompressionstherapie (KPE)

Die Lymphgefäße des Körpers transportieren Körperflüssigkeiten aus dem Gewebe in einem eigenen Kreislauf in Richtung Herz. Die Lymphknoten als Filterstationen reinigen die Lymphe und befreien sie von Fremd- und Schadstoffen.

Die Körperlymphe hat somit die Aufgabe, den Organismus zu entwässern, zu entstauen und zu entschlacken. Außerdem ist die Träger des Abwehrsystems des Menschen: die lymphatischen Organe produzieren Lymphozyten – weiße Blutkörperchen - , die mit dem Lymphstrom transportiert werden.

Durch ihre sanfte Behandlungstechnik, wie zum Beispiel durch gezielte Pumpbewegungen mit der flachen Hand auf der Haut- im Verlauf der Lymphbahnen, kann das gesamte Lymphsystem anregt und den Lymphstrom (Abtransport und die Zirkulation der Lymphe) aktiviert werden. So kann man eine allgemeine Regeneration und Stärkung des Immunsystems erzielen

(entzündungshemmend).

Weiters können Stauungszustände wie Ödeme (Wasseransammlungen im Gewebe) , Schwellungen an Rumpf, Armen und Beinen, aber auch Kopfschmerzen gezielt behandelt werden.

Sie wird oft nach Verletzungen, Nervenlähmungen, bei Gelenkserkrankungen und nach Operationen angewendet. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Durch den Abfluss der Gewebsflüssigkeit wird neben einer Entstauung und der damit verbundenen Reduktion der Schwellung, auch eine Schmerzlinderung, Beschleunigung von Heilprozessen, die Förderung der Rückkehr der Beweglichkeit nach Verletzungen, und eine allgemeine Entspannung erreicht.

Weitere Wirkung sind die sympathikolytische (der Klient wird ruhig, Anregung des Magen-Darm-Traktes) und tonussenkende (entspannende) Wirkung auf die Skelettmuskulatur.

Bei einer professionellen Anwendung ist nach einer Lymphdrainage mit einem vermehrten Harndrang und Müdigkeit zu rechnen.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Ödem- und Entstauungstherapie bei geschwollenen Körperregionen (Bsp. nach Mammaamputation, nach Prostata-OP)

           Ödeme

            Lymphostatische Ödeme

                   Primäre Lymphödeme (angeboren)

                   Sekundäres Lymphödem (erworben z. B. nach Operationen) )

            Lymphodynamische Ödeme ( Ursache erhöhte Kapillardurchlässigkeit)

            Phlebödem ( Rückstau durch Venenerkrankung)

            Lipödem ( unbekannte Vermehrung des Subcutanen Fettgewebes)

            Schwangerschaftsödem

  • Lokalödeme im Bereich des Zentralen Nervensystems (Migräne, Tinitus, MS, Facialparese, Trigeminusneuralgie, schlaffe und spastische Lähmung)
  • Gicht
  • Arteriosklerose
  • Entzündlicher Rheumatismus ( chron. Polyarthritis, Morbus Bechterew
  • Chronische Entzündungen
  • Weichteilrheumatismus ( Tendinosen, Tendovaginitis, Tunnelsyndrome, chron. Bursitis
  • Osteoporose
  • Arthrose
  • Migräne, Kopfschmerzen, Drehschwindel
  • Burnout ( Stresssyndrom)
  • Hämatomtherapie (blaue Flecken, Blutergüsse)
  • Verbrennungen
  • Narben/Keloide
  • Cellulite
  • Narben nach kosmetischen Operationen
  • Rosacea (chron. Hauterkrankung mit charakteristischer Rötung der Gesichtshaut)
  • Unterstützend bei Fastenkuren
  • Zahnheilunde ( nach Zahnextraktionen, Regulierungen)
  • Schwangerschaftsödeme (Bsp geschwollene Beine)
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Sudeck
  • Morbus Menier
  • Ulcus
  • U.v.m.

Kontraindikationen ( nicht anwendbar bei)

  • Eiweißmangelödem (Erkrankungen

                Der Niere (erhöhte Eiweißausschwemmung)

                Der Leber (eiweiß-Synthese vermindert)

                Des Darmes (Eiweißverlust durch Darmschleimhaut)

                Hungerödem (durch Mangelernährung unzureichende Eiweißsynthese)

  • Cardiales Ödem ( Rechtsherzinsuffizient mit Erhöhung des hydrostatischen Druckes)
  • Akuten Entzündungen (bakteriell und viral)
  • Lymphodynamische Ödeme ( infolge einer Nieren od. Herzinnsuffizienz)
  • Pilzen
  • Viren
  • Erysipel ( Wundrose)
  • Dekompensiere Herzinsuffizienz ( Herzschwäche)
  • Akute Thrombose (Blutgerinsel - Gefäßverschluss)
  • Aktive Tuberkulose ( bakterielle Infektionskrankheit der Lunge)
  • Toxoplasmose

Nach ausdrücklicher ärztlicher Freigabe

  • Karzinome (Krebs der Haut oder der Schleimhaut)
  • Sarkome (bösatige Geschulst )
  • Leukämie (Weißer Blutkrebs)
  • Melanom
  • Morbus Hodgkin (bösartiger Tumor des Lymphsystems)
  • neu aufgetretene Metastasen
  • Lymphangiosis carcinomatosa (Infiltraton der Lymphgefäßbahnen durch Tumorzellen)
  • NON-Hodgkin Lymphom
  • Phlebothrombose ( Venenthrombose)