Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Gabriele Knopf

Therapie & Wellness

freiberufliche Heilmasseurin

gewerbliche Masseurin

Biotrainerin nach Willi Dungl 

Categories

Moorauflagen

Heublumen

(extrakt)wickel

kalter Wickel

Paraffinbehandlung

Rotlicht / Moxalampe

Kryotherapie

Wärme & Kälteanwendungen  

Wärme wirkt muskelentspannend, durchblutungsfördernd und kann die Elastizität von bindegewebigen Strukturen verbessern. Nicht zu unterschätzen ist bei der Anwendung von Wärme auch die erholsame Wirkung.

Kälte beeinflusst ebenfalls die Muskelspannung. Bei kurzzeitigem Kältereiz erhöht sich der Spannungszustand der Muskulatur. Kälte setzt die Leitungsgeschwindigkeit von Nerven herab. Der Kältereiz reduziert die Durchblutung, weil sich die Blutgefäße am Ort der Anwendung eng stellen. Dadurch wird Schwellungen und Blutergüssen nach Verletzungen oder im Rahmen von Entzündungen entgegengewirkt.

Moorpackung

egal ob warm oder kalt - schmerzstillend, entzündungshemmend und entspannend

weitere nformationen

Heublumen(extrakt)wickel

Natur pur - altes Wissen neu entdeckt

weitere nformationen

Kalte Wickel

Pfarrer Kneipp wusste schon was hilft und das auf ganz unterschiedliche Weise

weitere nformationen

Paraffin

Warmes Wachs, eine Wohltat für schmerzende Gelenke

weitere nformationen

Moxalampe / Rotlicht

Tiefenwärme - angenehm und entspannend -

Muskeln lieben es

weitere nformationen

Kryo (Kälte) Anwendungen

nicht nur bei akuten Beschwerden eine Hilfe, auch bei rheumatischen und chronischen Schmerzen

weitere nformationen

Wärmeanwendungen

  • Für die Behandlung mit Wärmeanwendungen (Wärmepackungen, Wachsbäder) zeigen Ergebnisse Schmerzverbesserungen
  • Verbesserungen der Gelenkssteifigkeit
  • Funktionsverbesserungen
  • Verringerung der Beschwerden
  • Reduktion der Symptomschwere

Indikationen für wärmende Hydrotherapie ( in der Wassertherapie)

  • Morbus Raynaud
  • Spastischer (krampfartiger) Muskeltonus
  • Chronisch entzündliche oder degenerative (Altersverschleiß) Gelenk- und Wirbelsäulen- Erkrankungen
  • Degenerative Sehnenerkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Zustände nach Traumen (Verletzungen) oder Operationen (nach dem Akutstadium)
  • Zur Schmerzlinderung bei Krämpfen

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Kreislaufprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Schwellneigung von Lymphödemen
  • Auslösen einer Verschlechterung bei einer bestehenden Herz-Kreislauf-Schwäche

Indikationen für kühlende Hydrotherapie (Wassertherapie)

  • Akute entzündliche und degenerative (Verschleiß) Gelenkerkrankungen
  • Akute Sehnenerkrankungen
  • Akute Zustände nach Traumen und Operationen

Mögliche Nebenwirkungen:

  • frösteln

Allgemeine Kontraindikationen:

  • Akute Infektionskrankheiten
  • Krebserkrankungen in der Behandlungsphase
  • Tuberkulose (bakterielle Infektionserkrankung der Lunge)
  • Schwere Herz-Kreislauferkrankungen
  • Schwere Allgemeinerkrankungen und schlechter Allgemeinzustand
  • Rheumatischer Schub (je nach Ausdehnung, kleinere Regionen können örtlich gekühlt werden)
  • Lymphödeme
  • Frische Verletzungen, offene Wunden, Gips, noch liegende Nähte nach einer Operation

Zusätzlich bei Kälteanwengungen

  • Kryoglobulinämie (Gefäßerkrankung)
  • Kälteurtikaria (krankhafte Reaktion der Haut mit Rötung, Quaddeln und Juckreiz - Nesselsucht)

Zusätzlich bei Wärmeanwendungen

  • Akute entzündliche bzw traumatische Erkrankungen
  • Fieber
  • Akute Infektionen
  • Blutungen
  • Thrombosen und Venenentzündungen
  • „Rauchebein“ (pAVK 0 periphere Arterien-Verschluß-Krankheit)
0